Freilegung farbiger Perlen Denkmalgeschützte Sanierung und Restaurierung des Innenraums Kirche Stüdenitz

 

BAUHERR:
  Evangelische Kirchengemeindegemeinde Stüdenitz
MAßNAHMEN:
  Denkmalgeschütze Sanierung Dach Kichenschiff, Pfeiler im Außenbereich des daches, Restaurierung der Malereien des Innenraumes, Sanierung des Kirchturms
LEISTUNGSPHASEN:
  Planung/Bauleitung
KOSTEN:
  900.000 €
REALISIERUNG:
  2004–lfd.

Diese sehr große Dorfkiche im Schinkel'schen Stil stammt aus dem 19 Jhdt. und wurde zunächst im Bereich des Daches des Kirchenschiffs und der Apsis mitsamt der Fenster von Außen saniert. Es folgte die aufwendige Restaurierung des üppig mit Malereien ausgestatteten Innenraumes, wo die in den 60'er Jahren teils abgetragene und komplett überstrichene, einstmals mit Blattgold versehene malerische Gestaltung wiederhergestellt wurde.

 

 

Zum Einen wurden die Gewölbedecke der Apsis sowie der Chorraum malerisch erneut ausgestaltet, zum Anderen wurden die Malereien an der dem Chor vorgelagerten Ostwand restauriert, hier ist jeweils rechts und links des Chores ein Wimperg umfasst von einem Spitzbogen dargestellt. Diese Maßnahmen erforderten die Rekontsruktion der Farben und Formen teilweise anhand von erhaltenen Spuren im Innenraum der Kirche, teilweise anhand von historischen Fotografien.

 

Stuedenitz_Apsis

 

Eine Instandsetzung des mit der farbigen Holzdecke korrespondierenden bemalten Eichenholz-Gestühls wird in Eigenleistung von der Gemeinde erbracht, die Restaurierung der Malereien an den Wänden des Kirchenschiffs sowie die des Kanzelaltars stehen noch aus. Zurzeit erfolgt die Sanierung des Kirchturms.

 

Dachsanierung im Bereich des Kirchenschiffes, Sanierung der Pfeiler im Bereich des Daches

 

REFERENZEN
     
     
    Sanierung
     
    Denkmalpflege
    Denkmalgeschützte Sanierung Kirche Stüdenitz
    Neubau
     
     
     
     
     
     
     
     
Impressum